Skiurlaub im Schwarzwald

Skiurlaub im Schwarzwald – Winterurlaub im höchsten Mittelgebirge Deutschlands

Es müssen nicht immer die Alpen sein, wenn man Spaß auf der Piste haben möchte. Der Schwarzwald, im Bundesland Baden-Württemberg gelegen, ist eines der beliebtesten und schönsten Skigebiete in Deutschland. Wintersportfans treffen dort auf ein ausgedehntes Loipennetz, das allen Anforderungen gerecht werden kann. Ein absolutes Highlight ist der Snowpark Feldberg, der in der Region Hochschwarzwald liegt. An mehr als 100 Tagen können Besucher hier die Pisten ausprobieren, dank der hohen Schneesicherheit in diesem Gebiet. Dies gilt für Snowboarder und Freestyle-Skier. Jedes Jahr wird der Snowpark wieder neu gestaltet und die zahlreichen Tubes, Flats und Co. sorgen für ausreichend Spaß und Abwechslung zwischen Resi Lift und Sesselbahn. Wer es lieber etwas ruhiger angehen lassen möchte, kann eine der geführten Schneeschuhwanderungen buchen.

  • Tipp: Nach Liftschluss mit den Tourenskis zum Herzogenhorn starten und die idyllische Ruhe genießen!

Der Name geht noch auf die alten Römer zurück

Wieso heißt dieses grüne, ausgedehnte Waldgebiet mit seinen imposanten Bergen eigentlich Schwarzwald? Die Römer gaben dem Mittelgebirge seinen Namen und nannten es Silva nigra, was übersetzt so viel bedeutet wie „schwarzer Wald“. Dies hing wahrscheinlich mit der Tatsache zusammen, dass in früheren Zeiten der Schwarzwald noch sehr dichte, teils undurchdringliche Wälder hatte. Dort lebten wilde, gefährliche Tiere und auch Wegelagerer schlugen oft ihr Quartier im Silva nigra auf. Die Besiedlung des Schwarzwaldes erfolgte dann erst mehrere Jahrhunderte später und zwar im 8. Jahrhundert. Heutzutage ist der Waldbestand deutlich geringer als noch zu Zeiten der Römer. Dies hängt unter anderem mit den Rodungen im 19. Jahrhundert zusammen, die dann verboten wurden. Fichten und Tannen bestimmen heute das Erscheinungsbild des Schwarzwaldes.

Die bekannten Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten des Schwarzwaldes erkunden

Ob Wandern oder Skifahren, der Schwarzwald steckt voller wunderschöner, teils geheimnisvoller Orte, die einen Besuch wert sind. Der Nationalpark Schwarzwald beispielsweise, in der Region Hochschwarzwald gelegen, besticht durch seine abwechslungsreiche, in vielen Teilen unberührte Natur. Ziel ist es, dass Besucher die Natur in vollen Zügen erleben können und mehr über die verschiedenen Pflanzen- und Tierarten erfahren sollen. Weitere interessante Schwarzwälder Naturschauspiele sind:

  • Baumwipfelpfad von Bad Wildbad: In luftiger Höhe können Besucher über das insgesamt 1.250 Meter lange Wegenetz wandern, das sich in den Baumkronen befindet. Höhepunkt ist der Aussichtsturm, der einen wunderschönen Rundblick über weite Teile des Schwarzwaldes bietet.
  • Triberger Wasserfälle: Die höchsten Wasserfälle von ganz Deutschland, die mehr als 160 Höhenmeter aufweisen. Wer einen der vielen Wege oder Stege benutzt, trifft meist auch auf die zutraulichen Eichhörnchen. Füttern ist ausdrücklich erlaubt!

Auch geschichtlich interessante Sehenswürdigkeiten finden sich viele im Schwarzwald, wie etwa die Burg Hohenzollern nahe Hechingen. Die Burg stammt in Teilen noch aus dem 11. Jahrhundert, wurde allerdings Mitte des 19. Jahrhunderts wieder vollständig aufgebaut. Bei Führungen durch die imposante Burganlage können Besucher mehr über das Geschlecht der Hohenzollern und deren berühmte Nachkommen erfahren.

Der Schwarzwald gilt auch als Region der Genießer

Nach so viel Skifahren, Natur und Geschichte darf auch der Genuss nicht zu kurz kommen. Immerhin befinden sich einige der besten Restaurants der Republik auf Schwarzwälder Gebiet. Die Schwarzwaldstube in Baiersbronn zählt dazu, in der Gourmetkoch Harald Wohlfahrt für außerordentliche Genusserlebnisse sorgt. Die gehobene Sterneküche trifft auf die regionale Kochkunst und es entstehen vielschichtige, andersartige Gerichte. Abgerundet wird das kulinarische Erlebnis durch exzellente Weine aus dem Schwarzwald und der ganzen Welt.