Sightseeing in Leipzig

Sightseeing in der Wirtschafts- und Kulturmetropole Leipzig

Die mitteldeutsche Stadt Leipzig blickt auf eine traditionsreiche Geschichte zurück: Vor allem als langjährige Messestadt und ehemaliger Wohnort bekannter Musiker und Schriftsteller ist sie weltweit bekannt. Kein Wunder also, dass die Stadt jährlich zahlreiche Touristen anzieht.

Allerdings sollte die Sightseeing-Tour in Leipzig sorgfältig geplant sein. Nur so können Besucher die verschiedenen Sehenswürdigkeiten stressfrei besichtigen. Nützliche Tipps für die Planung einer Stadtführung, bietet der Leipzig-Ratgeber des Reiseportals guiders.de.

Außergewöhnliche Stadtführungen in Leipzig: Segway Tour, Trabbi Fahrt oder Geocaching

Generell gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Stadt kennenzulernen. Neben einer klassischen Stadtführung zu Fuß oder mit dem Rad sind Segway Touren eine beliebte Alternative für eine rasante Erkundungsfahrt. Auf dem motorisierten Stehroller besichtigen die Teilnehmer nicht nur die Leipziger Sehenswürdigkeiten, sondern haben gleichzeitig jede Menge Fahrspaß.

Eine Rundfahrt mit dem Trabbi ist die nostalgische Art der Stadtführung. Für alle, die selbst mal im bekannten Kultauto sitzen wollen, bietet Leipzig die einmalige Gelegenheit. Während der Tour sind die Autos über Funk mit einem ortskundigen Guide verbunden, der interessante Details zur Stadtgeschichte erklärt.

Besucher, die während der Führung knifflige Rätsel lösen wollen, können das Zentrum auf einer Geocaching-Tour entdecken. Bei verschiedenen Aufgaben erraten sie Schritt für Schritt die Tour-Route und lernen Leipzig auf spielerische Weise kennen.

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Leipzig

Ganz egal, auf welcher Weise man Leipzig entdecken will – Diese Sehenswürdigkeiten gehören auf jeden Fall zum Pflichtprogramm:

Das wohl bekannteste Denkmal ist das Völkerschlachtdenkmal, das als Erinnerung an die Schlacht der Befreiungskriege im 19. Jahrhundert errichtet wurde. Mit gut 90 Metern Höhe zählt es zu den höchsten Denkmälern in Europa. Vor allem für Geschichtsinteressierte ist das Besichtigen lohnenswert.

Auch die Mädlerpassage mit Auerbachs Keller sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Mädlerpassage ist eine historische Ladenpassage mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Kneipen. Sie ist somit der ideale Ort für ausgiebige Shoppingtouren und gemütliche Abende. Vor allem Auerbachs Keller ist ein weltweit bekanntes Restaurant, in dem schon Goethe Gast war.

Die alten und neuen Messehallen sind ebenfalls sehenswert und werden auch Nicht-Architekten beeindrucken. Die imposante Bauweise beider Gebäude wird Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben.