Die besten Restaurants in Danzig

Restaurants in Danzig – die geschmackliche Vielfalt der polnischen Küche genießen

In der polnischen Küche vermischen sich viele Einflüsse, was unter anderem mit der bewegten Geschichte des Landes zusammenhängt. In den unterschiedlichen Regionen, wie etwa der Küstenregion im Norden, gibt es teils spezielle, regionale Gerichte, die nicht auf der Speisekarte fehlen dürfen. Typisch polnische Gerichte sind beispielsweise:

  • Bigos: Das Nationalgericht schlechthin, das bei Reisen nach Danzig unbedingt probiert werden sollte. Es handelt sich um einen deftigen Eintopf, bestehend aus Pilzen, Weißkraut und scharf angebratenem Schweinefleisch. Dazu wird meistens Brot gereicht.
  • Pierogi: In diesem polnischen Gericht zeigt sich der Einfluss der russischen Nachbarn, denn eigentlich stammen die gefüllten Teigtaschen aus russischen Gefilden. Nur die Füllung ist anders und die Farce besteht meist aus Kraut mit Pilzen oder aus Fleisch.

Ob Mittag- oder Abendessen, meist besteht ein Essen aus mehreren Gängen. In den Danziger Restaurants stehen eine Vielzahl von Suppen auf der Karte, wie etwa die Rote-Beete-Suppe, besser bekannt unter dem Namen Barszcz. Es ist auch durchaus üblich, zum Essen Tee zu trinken. Erst zur Verdauung kommt der polnische Wodka auf den Tisch.

Die besten Restaurants in Danzig auf einen Blick

Kulinarische Erlebnisse der Extraklasse, dafür ist Danzig bekannt geworden. Dies zeigt sich auch an der Vielzahl von exklusiven, urigen oder auch romantischen Restaurants, die sich über die ganze Stadt verteilen. Zu den besten Restaurants gehören beispielsweise:

  • Gdańska: Ein Traditionslokal der Extraklasse, das sich als exklusiver Gourmettempel einen Namen gemacht hat. Es liegt direkt am Zeughaus und viele Gäste kommen nur wegen der Ente nach Danziger Art in das edle Restaurant. Die polnische Küche, präsentiert mit einer gewissen Raffinesse, bestimmt das Angebot.
  • Pod Łososiem: Eine weitere Instanz in Danzig, die aus der gastronomischen Szene nicht mehr wegzudenken ist. Hier speisten bereits berühmte Persönlichkeiten, wie etwa der ehemalige Papst Johannes Paul II. Das Restaurant ist auch eines der ältesten in der Stadt und wurde bereits im 16. Jahrhundert eröffnet.
  • Tawema: Lust auf kaschubische Küche, gepaart mit einem maritimen Flair? Frische Fischgerichte und typisch kaschubische Gerichte stehen im Restaurant Tawema auf der Speisekarte. Die Einrichtung erinnert an alte Segelschiffe und man hat fast das Gefühl, auf hoher See zu speisen.

Ein Streifzug abseits der üblichen Touristenpfade kann sich auszahlen

Neben den bekannten Restauranttipps in Danzig gibt es auch einige, eher unbekannte Adressen in der polnischen Stadt. Vorteil ist, dass diese Restaurants nicht ganz so überfüllt sind wie manch andere und teilweise ein überraschend anderes, kulinarisches Angebot zu bieten haben. Ein absoluter Geheimtipp ist das Restaurant Pierogarnia U Dzika, das zwar direkt im Zentrum liegt, aber eher versteckt in einem unscheinbaren Mietobjekt. Empfehlenswert sind die verschiedenen Wildschweinvariationen, die hier angeboten werden. Ein wahres Gedicht sind auch die Pierogi, die mit unterschiedlichen Füllungen zubereitet werden. Ein weiterer Insider-Tipp in Danzig:

  • Villa Uphagena: Dieses edle Restaurant mit historischem Herrenhaus-Flair liegt etwas außerhalb des Zentrums. Aber der Ausflug lohnt sich in jedem Fall, denn die Gäste werden mit exzellenten, altpolnischen Gerichten belohnt. Nach einem opulenten Essen kann die liebevoll gestaltete Parkanlage rund um das Herrenhaus erkundet werden. Hier findet sich auch der ein oder andere Platz für eine kleine Pause.

Weitere interessante Artikel: