Reisesouveniers aus aller Welt

Reisesouvenirs aus aller Herren Länder – eine bleibende Erinnerung an den letzten Urlaub

Viele Urlauber wollen auch nach der letzten Reise noch etwas in der Hand halten, was sie an die schöne Zeit erinnert. Genau aus diesem Grund liegen Reisesouvenirs so hoch im Kurs, auch als nettes Mitbringsel für Freunde oder Familie. Doch, was gibt es eigentlich für Souvenirs? Meistens unterscheiden sich die Souvenirs hinsichtlich des Landes, aus dem sie kommen. Beliebt sind vor allen Dingen Schlüsselanhänger, Autoaufkleber oder Anstecknadeln. In den meisten Fällen steht der Name der jeweiligen Stadt, Region oder des Landes auf den Erinnerungsstücken. Und noch ein Trend hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt: T-Shirts mit speziellen Aufdrucken. Immer wieder sieht man dann Touristen mit Sprüchen wie „I love London“ herumlaufen.

Originelle Reisesouvenirs sind gefragt wie noch nie

Gerade in südlichen Ländern findet man praktisch an jeder Ecke die kleinen indischen, pakistanischen oder iranischen Souvenirläden. Dort wird alles angeboten, angefangen von Taschen über Schmuck bis hin zu Feuerzeugen. Handeln ist dabei nicht nur erlaubt, sondern auch ausdrücklich erwünscht. Aber es muss nicht immer nur ein gekauftes Souvenirs sein, denn vielen Urlaubern reichen auch die selbst gesammelten Muscheln aus. Wer ganz viel Glück hat, findet vielleicht sogar ein großes, besonders seltenes Exemplar. Auch Sand ist ein beliebtes Mitbringsel und sei es nur, um den Freunden ein Stück des Traumstrandes zeigen zu können.

Vorsicht vor verbotenen oder gefährlichen Mitbringseln

Im Ausland können Touristen mittlerweile fast alles kaufen und mitnehmen. Doch für manche Reisende hört der Spaß dann spätestens bei der Zollaufsicht auf. Besondere Vorsicht ist bei Pflanzen und Tieren geboten, die auf der Liste bedrohter Arten stehen. Und dazu gehören viele der exotischen Reisesouvenirs. So ist es beispielsweise verboten, Figuren aus Elfenbein oder speziell präparierte Korallen einzuführen. Auch präparierte Insekten, die gerade in asiatischen Ländern sehr beliebt sind, stehen auf der Liste und, wer bei der Einfuhr erwischt wird, muss mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Gleiches gilt übrigens auch für vermeintliche Markenware, die sich später als Fälschung herausstellt. Die Einfuhr ist generell strafbar, allerdings wird bei einem einzelnen T-Shirt oder einer Uhr meistens bei der Zollkontrolle ein Auge zugedrückt.

2 Gedanken zu „Reisesouvenirs aus aller Herren Länder – eine bleibende Erinnerung an den letzten Urlaub“

Kommentare sind geschlossen.