Musikfestivals "Women in Jazz"

“Women in Jazz”: Bekannte Künstler aus der internationalen Jazz- und Musikszene gaben sich die Ehre in Halle an der Saale

Am Wochenende ging die 9. Auflage des Musikfestivals “Women in Jazz” zu Ende und, wie jedes Jahr, stand erstklassiger Jazz im Vordergrund. Zu den Mitwirkenden zählten, neben regionalen Künstlern, viele bekannte Showgrößen. Höhepunkte waren in diesem Jahr sicherlich die Konzerte von Jasmin Tabatabai, Clara Ponty oder NOA. Begleitet wurden die Konzerte von Veranstaltungen aller Art. Ausstellungen, Lesungen und Workshops standen auf dem Festivalprogramm in Halle an der Saale. Die große Resonanz des Festivals zeigte wieder einmal, dass Jazz generationsübergreifend begeistern kann. Beim Abschlusskonzert war die Konzerthalle Ulrichskirche bis auf den letzten Platz gefüllt. Dabei stand das Motto des Festivals im Vordergrund: Ein Brückenschlag zwischen europäischer Jazzmusik und traditionellen, asiatischen Klängen. Ein ungewohnter, in Erinnerung bleibender Hörgenuss.

Die Uraufführung eines Dokumentarfilms sorgte für Furore

Nicht nur die Musik stand im Mittelpunkt des Festivals. Der Dokumentarfilm „In einem Meer von Tönen“ wurde im Rahmen des Festivals zum ersten Mal gezeigt und erinnerte an ein Projekt aus dem letzten Jahr. Die Staatskapelle Halle, die bekannte Sängerin Cristin Claas und die Band l’arc six hatten sich 2012 zu einem gemeinsamen Projekt zusammengeschlossen. Der Film machte die ungewohnten Klänge visuell greifbar. Ein Projekt der anderen Art war „Jazz, Lyrik, Trotha“, bei dem die Besucher erleben konnten, wie gut lyrische Werke mit Jazzklängen vereint werden können. Ein weiterer Brückenschlag zwischen Musik und Literatur.

Musiker aus 15 Ländern gaben einen Einblick in ihr musikalisches Können

Das „Women in Jazz“-Festival konnte dieses Jahr einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Rund 7.500 Besucher kamen zu den Veranstaltungen und Konzerten. Und im nächsten Jahr kann dieser Rekord bestimmt wieder gebrochen werden. Immerhin steht dann ein Jubiläum ins Haus: Die 10. Auflage von „Women in Jazz“. Die wichtigsten Termine stehen bereits fest. Eröffnet wird der Jazzfrühling im April 2015, genauer gesagt am 25. April 2015. Location für das Eröffnungskonzert wird die Oper Halle sein. Das fulminante Abschlusskonzert findet dann schließlich am 3. Mai 2015 statt. Und die Festivalleitung wird auch nächstes Jahr dafür Sorge tragen, dass viele interessante, aber auch ungewöhnliche Events auf dem Programm von „Women in Jazz“ stehen werden.