Reise nach Moldawien

Moldawien – Ein Land voller Kontraste und malerischer Natur kennenlernen

Sozusagen vor den Toren der EU liegt das Land Moldawien, das gerne auch als Republik Moldau bezeichnet wird. Moldawien mit seiner Hauptstadt Chisinau ist bis heute immer noch vom Massentourismus verschont geblieben und hat seine ganz eigenen Besonderheiten zu bieten. Weite Teile des Landes sind noch von ausgedehnten Waldgebieten bedeckt, in denen sich viele Tierarten niedergelassen haben. Mit etwas Glück können Besucher bei einer Tour durch die Natur Wölfe oder Luchse in freier Wildbahn beobachten. Das Klima ist warm und durch sehr wenige Niederschläge geprägt. Ideale Bedingungen für den Anbau von Wein, Obst und Gemüse. Auch die beiden Flüsse Prut und Dniestr sorgen dafür, dass Moldawien ein sehr fruchtbares Land ist. Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten bei einer Reise durch das kleine Land sind:

  • Altstadt von Chisinau: In den kleinen Gassen und verwinkelten Straßen können Besucher einen Blick in das historische Moldawien werfen. Die Häuser in der Altstadt sind im landestypischen Baustil errichtet worden.
  • Parcul Valea Trandafirilor: Einer der schönsten Vergnügungsparks des Landes, welcher im Herzen der Hauptstadt liegt. Eine Fahrt im Riesenrad lohnt sich und gewährt Besuchern einen wunderschönen Panoramablick über weite Teile der Stadt.

Moldawien bietet Gelegenheit zu Freizeitaktivitäten aller Art

Gerade für Wanderer kann sich das Land als wahres Paradies entpuppen, das eine Vielzahl von abwechslungsreichen, schönen Strecken bereithält. Moldawien wird auch gerne als das unbekannte Europa bezeichnet und gerade die idyllische Ruhe, die in fast allen Regionen des Landes herrscht, ist unvergleichlich. Interessant kann beispielsweise eine Wanderung entlang der Weinstraße sein, die sich über mehrere Kilometer durch die Weinanbauregionen erstreckt. Dabei bietet sich auch die eine oder andere Gelegenheit, mehr über den Weinanbau in der Republik Moldau zu erfahren. Zu den Besonderheiten zählen beispielsweise:

  • Cricova: In dieser kleinen, fast schon beschaulichen Stadt im Herzen des Landes befindet sich eine der umfangreichsten Weinsammlungen weltweit. Besonders daran ist, dass die edlen Tropfen in einem Labyrinth aus verschiedenen Stollen gelagert werden. Über eine Gesamtfläche von mehr als 120 Kilometer erstrecken sich die verschiedenen Gänge und Tunnel. Aufzeichnungen nach lagern dort mehr als 1,2 Millionen Flaschen Wein.
  • Milestii Mici: Dieses Weingut in der Nähe der Hauptstadt kann ebenfalls eine beachtliche Sammlung aus Raritäten aufweisen. Nicht umsonst wird die Republik Moldau auch als Paradies des Weines bezeichnet. Dieses Weingut zählt zu den ältesten von Moldawien.

Kulinarisch dem unbekannten Land auf die Spur kommen

Die moldawische Küche wird von viel Gemüse und Hülsenfrüchten bestimmt. Zu den Nationalgerichten zählen beispielsweise die sogenannten Mititeji, deftige Bratwürste, die mit Paprika und Zwiebeln zubereitet werden. In den verschiedenen Städten und kleinen Dörfern findet man wahre, gastronomische Kleinode, wie etwa:

  • Terasa Tera Resta in Chisinau: Gerichte aus der gehobenen Spitzenküche werden hier angeboten, wobei das Geschmackserlebnis noch durch regionale Weine abgerundet werden kann. Das Ambiente ist klassisch und dennoch modern geprägt.
  • Bier Platz in Chisinau: Wie der Name des Restaurants bereits erahnen lässt, stehen nationale und internationale Bierspezialitäten im Vordergrund. Dazu werden passende, deftige Gerichte angeboten, die zum Teil aus der moldawischen Küche stammen.

Weitere interessante Artikel: