Karneval in Köln erleben

Karneval in Köln – buntes Treiben in allen Teilen der Stadt

Köln ist nicht umsonst die Karnevalshochburg des Rheinlandes und in der närrischen Zeit hat der Karneval die Stadt fest in seiner Hand. Das Motto „Fastelovend em Blot – he und am Zuckerhot“, eine Hommage an die Städtepartnerschaft zwischen Rio und Köln, war gestern. Heute heißt es: Zokunf. Mer Springske, Wat kütt. Und was steckt nun dahinter? Ganz einfach, in dieser Saison hat der Karneval quasi eine zukunftsweisende Funktion und es wird ein Blick in die kommenden Jahre geworfen. Das zeigt sich natürlich auch auf den vielen Motivwagen, die an Rosenmontag wieder durch die Stadt rollen werden. Doch, das ist lange nicht alles, was während des Karnevals in Köln erlebt werden kann.

Das Rennen um den Karnevalshit der Saison kann nun beginnen

Und was gehört zum Karneval in Köln noch dazu? Genau, die richtige Stimmungsmusik. Auch dieses Jahr soll wieder das Karnevalslied der Saison gewählt werden, alles unter dem Motto „Loss mer singe“. Die Kneipen Kölns verwandeln sich während der närrischen Zeit in kleine Konzerthallen und die Besucher singen lauthals bei den Hits mit. Und am Ende wird abgestimmt, welcher Song es denn nun zum Karnevalslied der Saison geschafft hat. Was gibt es noch zu erleben? Am Donnerstag, den 27. Februar, findet die traditionelle Weiberfastnacht statt, an der die Frauen das Zepter und die Schere in der Hand haben. Die große Freiluftsitzung am Alten Markt ist ein Anziehungspunkt für viele Jecken.

Faschingsfeiern über die ganze Stadt verteilt

Nicht nur die Veranstaltungen unter freiem Himmel sind einen Besuch wert. Das Wochenende vor Rosenmontag bietet Gelegenheit, tief in die Kölner Karnevalsszene einzutauchen. In den Kölner Kneipen steht Feiern auf der Tagesordnung und es gibt viele Locations, in denen nicht nur aktuelle Partyhits gespielt werden, sondern auch die traditionellen Kölschen Karnevalslieder. Nach dem turbulenten Treiben am Rosenmontag wird der Veilchendienstag eher ruhig eingeläutet, bis am Abend schließlich die lebensgroßen Strohpuppen der Nubbelverbrennung zum Opfer fallen. Ein Brauch mit einer langen Tradition, der von Gesängen und Feiern begleitet wird. Am Aschermittwoch ist dann der Spaß vorbei, aber die nächste Karnevalssaison in Köln steht sozusagen schon vor der Tür.