Kihnu

Eine kulturell interessante Insel Kihnu im Rigaischen Meerbusen

Die Insel Kihnu ist nicht nur eine der größten Insel Estlands, sondern stellt eine Attraktion für sich dar. Bereits vor über 3.000 Jahren muss die Insel von Robbenjägern und Fischern genutzt worden sein, die auf Kihnu ihre Zelte aufschlugen. Die traditionellen Werte und die alte Kultur ist auf Kihnu immer noch tief verwurzelt. So ist es nicht verwunderlich, wenn man auf der Insel noch viele Frauen in der landestypischen Tracht erblicken kann. Und, das nicht nur an Feiertagen. Bis heute werden Hochzeiten auf der Insel nach einem alten Ritual vollzogen, dass es auf die Liste der UNESCO geschafft hat. Die Insel Kihnu ist gelebte Tradition, gepaart mit einer idyllischen, wunderschönen Landschaft und modernen Anklängen.

Die Insel Kihnu ist ein El Dorado für Naturfreunde

Wer gerne wandert oder Radtouren unternimmt, ist auf Kihnu genau richtig. Über die gesamte Insel erstreckt sich ein ausgedehntes Streckennetz, das zahlreiche interessante Wege enthält. Falls kein Fahrrad vorhanden sein sollte, kann dies direkt bei Ankunft im Hafen ausgeliehen werden. Es gibt Räder für alle Altersklassen, inklusive der passenden Sicherheitsausrüstung. Mehr über das Inselleben und seine Bewohner kann man im Traditionsbauernhof von Metsamaa erfahren. Dort sind echte Handwerksgeräte aus verschiedenen Jahrhundert ausgestellt, sowie eine Sauna oder eine Feldküche. Estnische Spezialitäten werden im Café von Kuranase angeboten. In den Sommermonaten gibt es Live-Konzerte in den Räumen des Cafés.

Traditionelle Erzeugnisse und Handwerkskunst der Insel werden angeboten

Die Tradition in allen Bereichen spielt eine große Rolle. Dies zeigt sich auch auf dem Schafzuchthof Mikkeni, wo die alten Landrassen der Insel gezüchtet werden. Hier haben Besucher die Gelegenheit, die estnischen Urschafe in Augenschein zu nehmen. Im kleinen Hofladen werden verschiedene Erzeugnisse aus Schafwolle, Wacholder oder Holz angeboten. Wer möchte, kann an einem der Workshops teilnehmen, die regelmäßig veranstaltet werden. Zu den Themen gehören Filzen, Spinnen oder Wolle pflücken. Historisch interessant und eine echte Augenweide ist die Inselkirche, die im Herzen der Insel steht. Bis heute werden dort regelmäßig Gottesdienste gefeiert und Konzerte veranstaltet. Die Insel Kihnu hat zwar nur etwas mehr als 480 Einwohner, kann dafür aber mit ganz viel Charme punkten.