Reisegewohnheiten der Deutschen

In der Kürze liegt die Würze – so haben sich die Reisegewohnheiten der Deutschen geändert

Nichts bleibt für die Ewigkeit und dies gilt auch für die Reisegewohnheiten, die sich gerade in den letzten Jahren gravierend geändert haben. Vor etlichen Jahren war es noch normal und en Vogue, einmal im Jahr einen langen, ausgedehnten Urlaub zu machen. Heute sind kleine, dafür aber mehrere Kurztrips angesagt, die sich über das ganze Jahr verteilen. Längst sind es auch nicht mehr nur die fernen Ziele, wie Mexiko oder Australien, die deutschen Urlaubern attraktiv erscheinen. Ziele im eigenen Land rücken mehr und mehr in den Fokus des Interesses. Heutzutage gelten Schwarzwald, Ostsee oder bayrische Alpen als durchaus schick und locken mit einer Vielzahl an Angeboten.

Etwa 12 Tage verbringen die Deutschen an einem Urlaubsort

Im Jahre 1980 lag der Schnitt noch bei etwa 18 Tagen, doch diese Zahl an Urlaubstagen, die an einem Ort verbracht werden, hat sich heute auf 12 abgesenkt. Die Reisezeit beschränkt sich dabei nicht mehr nur auf den Sommer, so wie Studien zeigen. Vielmehr werden mehrere Reisen das ganze Jahr über gemacht und dies teilweise auch mit der ganzen Familie. Städtereisen haben in den letzten Jahren einen Aufwärtstrend erlebt und es gehört fast schon zum Pflichtprogramm, am Wochenende oder nur für ein paar Tage die europäischen Metropolen zu erkunden. Billig-Flüge oder auch Fernbusse, wie Eurostar und Co., sind zum großen Teil maßgeblich am Aufwärtstrend beteiligt. Wer nicht so gerne fliegt oder im Bus sitzt, steigt auf das eigene Auto um.

Der gesetzliche Urlaubsanspruch macht viel aus

Im Vergleich zu anderen Ländern haben die Deutschen im Durchschnitt mehr Tage Urlaub als in anderen europäischen Ländern. Diese Tatsache ist natürlich auch der Reiselust zuträglich und für viele Arbeitnehmer ist es meistens kein Problem, in ein verlängertes Wochenende zu starten. Eine kurze, aber effektive Auszeit hat zudem viele positive Effekte und kann Arbeitnehmer sogar vor einem drohenden Burn-Out bewahren. Die Anforderungen im Alltag wachsen stetig und daher ist es in der heutigen Zeit umso wichtiger, sich kleine Ruhepausen zu schaffen und sei es nur an der deutschen Nordseeküste oder an einem der vielen deutschen Seen.

Ein Gedanke zu „In der Kürze liegt die Würze – so haben sich die Reisegewohnheiten der Deutschen geändert“

Kommentare sind geschlossen.