Elbe Flusskreuzfahrt

Elbe Flusskreuzfahrt – erlebnisreiche Touren vorbei an interessanten Sehenswürdigkeiten und Regionen

Ob Fahrten durch das Elbsandsteingebirge oder Touren durch die Hansestadt Hamburg, etwa bei Landgängen. Elbe Flusskreuzfahrten sind ideal, um mehr von Deutschland oder auch Tschechien zu sehen. Denn genau in Tschechien liegt die Quelle der Elbe, wobei der Fluss in der Landessprache Labe genannt wird. Die Elbe erstreckt sich über eine Länge von mehr als 1.000 Kilometern. Ausreichend Gelegenheit also, um das ein oder andere Kleinod entlang der Strecke entdecken zu können. Bekannte Sehenswürdigkeiten oder Städte sind beispielsweise:

  • Dresden: Die Elbflorenz, wie die Stadt an der Elbe auch gerne genannt wird, verfügt über einen besonderen Zauber. Bereits vom Schiff aus lassen sich viele historische Bauten erkennen. Dazu gehören etwa die Semperoper oder die Brühlschen Terrassen.
  • Schloss Pillnitz: Einst diente dieses wunderschöne Schloss an der Elbe den sächsischen Herrschern als Sommersitz. Errichtet wurde das herrschaftliche Palais Ende des 18. Jahrhunderts. Heutzutage besticht es vor allen Dingen durch den liebevoll gestalteten Schlosspark, in dem es sogar ein eigenständiges Palmenhaus gibt.
  • Wittenberg: Bereits seit Mitte des 20. Jahrhunderts darf die Universitätsstadt in Sachsen-Anhalt offiziell den Namen Lutherstadt Wittenberg tragen. Genau hier schlug der Reformator seine Thesen an und prägte die Stadtgeschichte nachhaltig. Die wunderschöne Stadtkirche gilt als Mutterkirche der Reformation und ist zum Wahrzeichen von Wittenberg geworden.

Die alte Kaiserstadt Prag wird bei vielen Elbe Flusskreuzfahrten angesteuert

Die tschechische Hauptstadt Prag gehört bei den meisten Elbe Flusskreuzfahrten, die über Deutschland hinausgehen, zum Programm. Die Stadt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, die im 6. Jahrhundert ihren Anfang nahm. Über die Jahrhunderte weg hat sie sich zu einem politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum entwickelt. Auch ihre Größe ist beeindruckend, denn Prag erstreckt sich über mehr als 49.600 Hektar. Bekannte Sehenswürdigkeiten, die bei einer Elbe Flusskreuzfahrt auf keinen Fall ausgelassen werden sollten:

  • Prager Burg: Diese imposante Höhenburg stammt noch aus dem 9. Jahrhundert und wurde über die Jahre hinweg ständig umgestaltet beziehungsweise erweitert. Heute präsentiert sie sich in einem architektonischen Stilmix aus verschiedenen Epochen.
  • Altstadt: Die Prager Altstadt ist ein romantisches und gleichzeitig historisches Kleinod für sich. Über die Jahre hinweg hat sich die Altstadt ihr Erscheinungsbild erhalten können. In den gotischen oder romantisch geprägten Häusern gibt es kleine Läden oder gemütliche Restaurants.

Was auf keinem Fall bei einem Besuch in Prag versäumt werden sollte, ist ein Bummel über die Karlsbrücke. Prag hat zwar eine Vielzahl an Brücken, aber die historische Karlsbrücke ist eine Besonderheit für sich. Sie bildet die Verbindung zwischen Kleinseite und Altstadt. Über sie mussten schon die tschechischen Könige zu ihrer Krönung schreiten.

Eine Elbe Flusskreuzfahrt gibt Gelegenheit, etwas hanseatische Luft zu schnuppern

Die meisten Elbe Flusskreuzfahrten beginnen in der Hansestadt Hamburg und führen dann entlang großer Städte. Bei einem Landgang können Reisende mehr von Hamburg sehen und erleben, was die Stadt so besonders macht. Alleine der Hafen ist schon eine Attraktion für sich, was die Stadt auch wirtschaftlich gesehen zu einem wichtigen Zentrum in Deutschland werden lässt. Direkt am Hafen, genauer gesagt an den Landungsbrücken, liegen auch viele Museumsschiffe oder historische Kähne vor Anker, wie etwa die Cap San Diego.

Weitere interessante Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>