Die Thermalstadt Budapest

Die Thermalstadt Budapest – bei einem Streifzug die wichtigsten Plätze und Bauten besuchen

Die Donau gilt als Lebensader der ungarischen Hauptstadt und entlang der Ufer reihen sich die bekannten Bauwerke der Stadt auf. Über weite Teile der Stadt erhebt sich beispielsweise der Gellértberg, der jahrelang als Treffpunkt der Hexen galt und um den sich zahlreiche Legenden rankten. Auf dem Berg thront die Zitadelle, ein imposanter Festungsbau, der Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet worden ist und heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Von den Zinnen aus haben Besucher einen wunderschönen Ausblick über die Stadt. Etwas weiter nördlich erhebt sich der Burgberg, in der Landessprache auch Várhegy genannt. Im Burgpalast, der eine wichtige Rolle in der wechselhaften Geschichte Budapests spielte, sind heute unter anderem zwei Museen untergebracht.

Insgesamt neun Brücken führen über die Donau

Das Stadtbild von Budapest wird wesentlich durch die vielen Brücken geprägt, welche über die Donau führen. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist die Kettenbrücke, welche die älteste aller Brücken ist und bereits Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut worden ist. Sie gilt als nationales Symbol und wird gerne als Motiv auf Briefmarken oder Münzen verwendet. Etliche Mythen sind mit der imposanten Brücke verbunden. So soll beispielsweise der Bildhauer der Freitod gewählt haben, da er die Zungen der steinernen Löwen vergessen hatte. Wer genug von den vielen Sehenswürdigkeiten hat, kann einen Ausflug zur Margareteninsel machen. Die Erholungsinsel erhebt sich inmitten der Donau und spielte schon immer eine große Bedeutung in der Stadtgeschichte. Eine der Hauptattraktionen der Insel ist der Springbrunnen, dessen Wasserspiel mit Musik untermalt wird.

Entlang der Donau oder durch die Innenstadt spazieren 

Die Donaupromenade liegt in Pest und gehört zu einer der bekanntesten und beliebtesten Uferpromenaden in der ganzen Stadt. Die Promenade beginnt an der bekannten Kettenbrücke und führt bis zur modern anmutenden Elisabethbrücke. Von der Donaupromenade aus haben Besucher einen wunderschönen Blick auf die Budaer Burg und die Fischerbastei. Eine der beliebtesten Einkaufsmeilen in Budapest ist die Waitzener Gasse, die am Vörösmarty-Platz ihren Anfang hat. Hier befinden sich exklusive Geschäfte und kleine, gemütliche Cafés. Und in den Seitenarmen der Straßen befinden sich versteckte Innenhöfe, die einen ganz eigenen Zauber versprühen.