Berliner Marathon

Wieder ein neuer Weltrekord – am Sonntag ging der Berliner Marathon zu Ende

Laufrekorde sind keine Seltenheit beim prestigeträchtigen Laufevent der deutschen Hauptstadt. Der Berliner Marathon fand am vergangenen Sonntag statt und Dennis Kimetto, der ambitionierte Kenianer, schaffte es, einen neuen Weltrekord aufzustellen. Er lief die 42 Kilometer unter 2 Stunden und 3 Minuten, Voraussetzung für die Aufstellung eine neuen Weltrekords. Ein glanzvoller Höhepunkt des Berliner Marathons, der bereits zum 41. Mal veranstaltet wurde. Auch dieses Jahr herrschte bestes Wetter am letzten Septemberwochenende. Sonne, Wolken und Wind wechselten sich ab, was es nicht zu warm für die Läufer machte. Auch dieses Jahr wurde der Berliner Marathon wieder von interessanten Events begleitet, wie etwa dem so genannten Musikmarathon. Einer der Gründe, warum es so viele Zuschauer zum Berliner Marathon zieht.

Die ganze Laufstrecke wird zu einer großen Festmeile

Der BMW Berlin-Marathon, wie der offizielle Name des Events lautet, ähnelt in Teilen an ein großes Live-Konzert. Entlang der Strecke gibt es viele Bühnen, auf denen Bands und Künstler aus der ganzen Region auftreten. Zu den diesjährigen Highlights zählten beispielsweise Swinging 4 Django oder das Damenorchester Salomé. Ende der 80-er Jahre wurde der Musikmarathon ins Leben gerufen, was zu einer echten Bereicherung des Events führte. Zu Anfang wurde der Musikmarathon nur auf einen Punkt beschränkt, doch über die Jahre wurde das Programm auf die gesamte Strecke erweitert.

Auch die Bambini-Laufserie erfreute sich wieder großer Beliebtheit

Insgesamt sieben Rennen für Kinder aus verschiedenen Altersstufen wurden angeboten, an denen die kleinen Besucher teilnehmen konnten. Dabei gab es wie jedes Jahr die Möglichkeit, gleich mehrmals an den Start zu gehen. Die Starts wurden dann wieder in ein gesondertes Sammelheft eingetragen und am Ende gab es etliche Belohnungen für die angehenden Marathonläufer. Schließlich heißt das Motto des Marathons für die kleinen Läufer: Kinder bewegen sich freiwillig. Auch bei den anderen Begleitveranstaltungen des Berliner Marathon gab es regen Zulauf, wie etwa beim Inline-Skating Marathon, dessen Rekord bei unter 59 Minuten lag. Auch für nächstes Jahr ist der Berlin Marathon wieder am letzten September-Wochenende geplant, ebenfalls mit einem vielfältigen kulturellen und sportlichen Rahmenprogramm. Dann heißt es wieder: Bahn frei in Berlin!