Geschäftsreise nach China

Bei Geschäftsreisen nach China muss auf einige Dinge geachtet werden

In China gelten andere Regeln und gerade die sollten Geschäftsleute im Ansatz beherrschen, um zu einem erfolgreichen Abschluss der Geschäfte im Land zu kommen. Verhaltensregeln spielen dabei eine große Rolle und Asiaten sind sehr zuvorkommende Gastgeber, denen mit Höflichkeit begegnet werden sollte. Eine der wichtigsten Grundregeln ist Pünktlichkeit. Anders als in manch anderen europäischen Ländern gilt es als sehr unhöflich, mehr als fünf Minuten zu einem Termin zu spät zu kommen. Besser ist es, fünf Minuten vorher vor Ort zu sein. In China wird äußerst großer Wert auf Hierarchie gelegt. Für Geschäftsreisende ist es wichtig, die ranghöchsten Anwesenden zuerst zu begrüßen. Sollte die Reihenfolge nicht ganz klar sein, einfach darauf achten, wer zuerst den Raum betritt. Dies ist auch die ranghöchste Person. Junge Leute und Frauen werden als letztes begrüßt.

Körperkontakt ist bei der Begrüßung nicht erwünscht

Händeschütteln gibt es in China nicht, auch nicht auf Geschäftsterminen. Eine leichte Verbeugung reicht als Begrüßung durchaus aus, nur, wenn dass Gegenüber selber die Hand ausstreckt, ist ein leichter Händedruck erlaubt. Chinesen sind ein zurückhaltendes Volk und legen Wert auf diese distanzierten Umgangsformen. Gleiches gilt auch für den Blickkontakt während Gesprächen. Ein direkter Blickkontakt gilt als unhöflich und lässt bei Chinesen den Gedanken aufkommen, dass Gegenüber wolle sich aufdrängen. Bei Gesprächen ist es angebracht, den Blick zur Seite zu lenken. Nur beim Anstoßen ist Blickkontakt erlaubt, beziehungsweise ausdrücklich erwünscht.

Erst Nachname, dann Vorname

Bei der Anrede sollte darauf geachtet werden, dass erst der Nachname und dann der Vorname verwendet wird. Alles andere würde gegen die chinesischen Gesprächsregeln verstoßen. Geduld ist ebenfalls eine chinesische Tugend und ungeduldiges Verhalten eher weniger gern gesehen. Dem Gegenüber ins Wort zu fallen, sollte vermieden werden und es ist auch wichtig, die Meinung des anderen anzuerkennen. Geschenke dürfen nicht ausgeschlagen werden, selbst wenn es sich um Zigaretten für einen Nichtraucher handeln sollte. Nase putzen während eines Meetings geht nicht. Dafür wird der Gang auf die Toilette nötig, denn in der Öffentlichkeit die Nase zu putzen gilt als unhöflich. Wichtig ist es auch, alle Sachen zu probieren, die serviert werden.