Fahrradstadt Amsterdam

Amsterdam – die fahrradfreundlichste Stadt Europas

Fahrradfahrer haben es in Großstädten nicht unbedingt leicht. Meistens gibt es noch nicht einmal eigene Fahrspuren für Radler, sodass sich die Fahrradfahrer durch den Verkehr quälen müssen. Doch, nicht in allen Städten ist dies so und es gibt sogar ein Ranking, welches die besten Fahrradstädte Europas aufzeigt. Auf Platz Eins liegt die niederländische Hauptstadt Amsterdam, die eine durchdachte Verkehrspolitik zu bieten hat. In Amsterdam sind Fahrradfahrer aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken und damit dies auch so bleibt, unternimmt die Stadt viele Anstrengungen. Verglichen mit anderen europäischen Städten gibt es in Amsterdam überdurchschnittlich viele Zonen, in denen maximal 30 km/h erlaubt sind. In den meisten Straßen gibt es eine eigene Fahrspur für Radler.

Bike-Share-Angebote können das Radfahren noch attraktiver machen

Was können Städte machen, um genauso attraktiv für Radfahrer zu werden wie etwa Amsterdam. Eigentlich ist das ganz einfach, denn Radfahren muss zu einer echten Alternative für Auto, Bus und Co. werden. In erster Linie müssen ausreichend Radwege vorhanden sein. Da geht etwa Sevilla mit gutem Beispiel voran. Die Stadt hat es geschafft, dass rund 80 Kilometer Radwege in einer relativ kurzen Zeitspanne entstanden sind. Dies erleichtert es vielen Verkehrsteilnehmern, das Auto stehen zu lassen und stattdessen das Fahrrad zu nehmen. Und, was ist, wenn man kein Rad besitzen sollte? Bike & Share heißt das Stichwort in diesem Zusammenhang. Fahrräder können zu günstigen Preisen an verschiedenen Stellen in der Stadt für eine gewisse Zeit gemietet werden. Eine clevere Idee mit Zukunft!

Eine fahrradfreundliche Stadt sollte mehr als 50 Prozent Radfahrer aufweisen können

Radwege und eine gute Verkehrspolitik reichen oft nicht aus, um Radfahrer animieren zu können. Die Akzeptanz der Radler muss auch in der Bevölkerung vorhanden sein, sonst nützen die schönsten Wege nichts. Das ist in Amsterdam der Fall und Fahrräder sind längst keine Seltenheit mehr. Radfahrer in Amsterdam wirken entspannt, egal, wie hoch das Verkehrsaufkommen gerade sein sollte. Mittlerweile befinden sich auch deutsche Städte im Ranking. München liegt beispielsweise auf Platz 11, doch andere Städte müssen noch nachziehen, wie etwa Hamburg oder Frankfurt. Dann kann Fahrradfahren wirklich zu einer Alternative zu anderen Verkehrsmitteln werden.

Ein Gedanke zu „Amsterdam – die fahrradfreundlichste Stadt Europas“

Kommentare sind geschlossen.