Afrika-Karibik-Festival in Bayreuth

Afrika-Karibik-Festival in Bayreuth – mehr über die afrikanische Kultur erfahren

Vom 17. bis 19. Juli ist es wieder soweit. Dann findet das 10. Afrika-Karibik-Festival in Bayreuth statt, ein buntes Musik- und Kulturspektakel. Im Mittelpunkt des Programms stehen wie jedes Jahr die Kultur Afrikas und der Karibik. Es gibt Konzerte, Shows und auch diverse Workshops, in denen Besucher mehr über die afrikanische und karibische Lebensart erfahren. Das Festival findet in der ganzen Innenstadt statt und das Zentrum verwandelt sich in ein großes Volksfest. Es wird getanzt und gefeiert, denn schließlich lautet das Motto: Wakadjo – Lass uns tanzen! Zu den Programm-Highlights der vergangenen Jahre zählten beispielsweise:

  • Pflanze deinen eigenen Baobab Baum: Ein Vortrag rund um den exotischen Baum, der viel mehr als ein normaler Baum ist. Und, wer danach noch etwas für zuhause haben wollte, konnte einen Topf mit Samen mitnehmen.
  • John Arcaduis: Dieser vielseitige Musiker vermischt traditionelle, afrikanische Klänge mit Blues und Jazz. So entstehen völlig neuartige Klangwelten, welche die Zuhörer in eine andere Welt entführen.
  • Teriba – a capella & percussion: Die Berliner Frauenband kann ihre Zuhörer nicht nur musikalisch in ihren Bann ziehen. Die drei Frauen entzünden auf der Bühne ein lebendiges, musikalisches Feuerwerk der Extraklasse.

Jedes Jahr wird das Festival etwas größer und bunter

An den drei Tagen des Afrika-Karibik-Festivals erfüllen besondere Klänge die Stadt. Direkt auf dem Stadtparkett steht eine große Bühne, auf der die verschiedenen Bands und Musikgruppen auftreten. Hauptveranstaltungsort ist allerdings die große Bühne am Ehrenhof, an der es jeden Abend einen Grund zu feiern gibt. Beim Afrika-Karibik-Festival sind die Zuschauer gefragt und können aktiv mitmachen. Wer sich beispielsweise gerne einmal in der Kunst des Samba-Tanzes versuchen möchte, kann dies auf dem großen Festival machen. Auch die kleinen Gäste sind gefragt und können verschiedene Sachen ausprobieren.

Ein großer Basar rundet das Veranstaltungsprogramm ab

Aber nicht nur die Musik oder Kultur Afrikas und der Karibik stehen im Vordergrund beim Festival. Ein weiteres Highlight ist der Basar, der beim Stadtparkett beginnt. Es gibt mehr als 50 Stände, an denen Kunsthandwerk, Kleidung und andere nette Sachen aus Afrika und der Karibik angeboten werden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt und zwar an den gastronomischen Ständen. Besucher können beispielsweise typische Gerichte aus der karibischen Küche probieren, wie etwa:

  • Colombo: Ein pikantes Fleischcurry, das mit Schweine- oder Ziegenfleisch zubereitet wird. Meist wird dazu Fladenbrot oder Baguette gereicht.
  • Jerk Pork: Mariniertes Schweinefleisch wird auf dem Grill zubereitet, mit exotischen Gewürzen und Ölen.
  • Pepperpot: In jedem Fall nichts für Menschen, die es lieber etwas milder mögen. Wie der Name bereits erahnen lässt, handelt es sich hierbei um einen pfeffrigen Eintopf mit einer kräftigen Fleischeinlage.

Natürlich dürfen beim Afrika-Karibik-Festival auch nicht die leckeren Cocktails und Longdrinks aus der Karibik fehlen. Es gibt viele Stände, an denen Mojito, Daiquiri oder Cuba Libre angeboten werden. Auch antialkoholische Cocktails werden serviert, sodass sich für jeden Geschmack etwas finden lässt. Das Afrika-Karibik-Festival in der Stadt Bayreuth ist eben ein großes Volksfest, bei dem es eine Menge zu sehen und zu erleben gibt.

Weitere interessante Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>