aalborg-stadtansicht

Aalborg in Nordjütland – eine dänische Großstadt mit besonderem Flair

Im Norden Dänemarks liegt eine der größten Städte des Landes. Aalborg ist wichtige Hafenstadt, Hauptstadt der Region Nordjütland und gleichzeitig ein kultureller Schmelztiegel mit einer langen Geschichte. Vor mehr als 1.000 Jahren haben bereits erste Siedlungen auf dem heutigen Stadtgebiet existiert. Der Name Aalborg tauchte allerdings erst im Jahre 1040 auf. Die Stadt ist reich an interessanten Sehenswürdigkeiten, wie etwa:

  • Schloss Aalborghus: Die Errichtung dieses schönen Schlosses erfolgte Mitte des 16. Jahrhunderts und wurde in der Anfangszeit ausschließlich als Festung genutzt. Heutzutage werden die Räumlichkeiten von der dänischen Verwaltung benutzt. Die Park- und Wallanlagen können besichtigt werden. Zusätzlich werden noch Führungen durch die Kasematten angeboten.
  • Historisk Museum: In diesem Museum, welches bereits im Jahre 1863 eröffnet wurde, können Besucher mehr über die Geschichte der Stadt erfahren. Auch archäologische Funde können in der vielfältigen Sammlung bewundert werden.

Das Wahrzeichen der Stadt ist Aalborgtarnet, ein Aussichtsturm, der über 54 Meter in den Himmel ragt. In den oberen Stockwerken befinden sich eine große Aussichtsplattform sowie ein modernes Restaurant.

Das Freizeitangebot ist in Aalborg sehr vielseitig und bunt

Ob für Sightseeing-Touren oder einen entspannten Urlaub mit der ganzen Familie, die Stadt Aalborg hat ihren Besucher einiges zu bieten. Es gibt Kultstätten aus der Wikinger-Zeit, liebevoll gestaltete Parkanlagen oder moderne Einkaufszentren. Zu den beliebtesten Attraktionen von Aalborg zählen:

  • Aalborg Zoo: Eisbären, Löwen oder Antilopen, mehr als 1.600 Tiere verteilen sich über die verschiedenen Gehege. So gibt es beispielsweise eine Anlage für Zwergflusspferde und das Afrikanische Dorf, in dem die Tierwelt Afrikas im Fokus steht. Der Aalborg Zoo ist eine grüne, lebendige Oase inmitten der Stadt.
  • Museum Springeren: Dies ist eigentlich kein Museum im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr eine maritime Erlebniswelt mit vielen Attraktionen. Der Name des Museums stammt von dem gleichnamigen U-Boot und, wer möchte, kann auch den modernen Simulator ausprobieren.
  • Utzon Center: In diesem modernen Kunst- und Kulturzentrum treffen gleich mehrere Bereiche aufeinander, wie etwa Architektur und moderne Kunst. Es zählt zu den neuesten Museen der Stadt und wurde im Jahre 2008 eröffnet. Nicht nur die Ausstellung selber, sondern auch die grandiose Aussicht auf das umliegende Hafengelände sind einen Besuch wert.

Die kulinarische Vielfalt der dänischen Hafenstadt entdecken und erleben

Aalborg wird auch gerne als die Stadt der Gourmets bezeichnet, dank des großen, gastronomischen Angebots. In den vielen Restaurants und Cafés kann man die Küchen der Welt probieren oder mehr über die dänischen Spezialitäten erfahren. Empfehlenswerte Adressen in Aalborg sind beispielsweise:

  • Restaurant Mortens Kro: In diesem angesagten Restaurant können Gäste die neue dänische Küche probieren. Es kommen vermehrt regionale Zutaten zum Einsatz und jede Woche gibt es eine neue Speisekarte.
  • Restaurant Fusion: Direkt am Limfjord liegt dieses moderne, elegante Restaurant. Bekannt geworden ist dieses Restaurant durch die exzellente Fusionsküche, in der sich asiatische, dänische und französische Einflüsse mischen. Heraus kommen völlig neue Geschmackswelten, die wohl nirgends sonst erlebt werden können.

Über die Jahre hinweg hat sich eine vielfältige kulinarische Szene in Aalborg entwickelt. Aalborg ist eben mehr als maritimes Flair und interessante Geschichte.