Das Bademuseum in Zinnowitz – Badebetrieb gestern und heute

Im Hotel Preußenhof, direkt an den Zinnowitzer Dünen gelegen, entführt die Besucher in eine längst vergangene Zeit. Thematisch gesehen steht hier der Badebetrieb im Wandel der Zeit im Vordergrund. Die Sammlung besteht aus mehr als 200 Exponaten, die im Laufe der Jahre immer mehr geworden sind. Die Insel Usedom hat eine beachtliche Entwicklung hin zu einem beliebten Seebad hinter sich. Anhand der Exponate wird deutlich, was Usedom als die Badewanne Berlins ausgemacht hat. Außerdem können Besucher erfahren, wie früher das Strandleben aussah und was die Bademode in dieser Zeit charakterisierte. Und, nach einem Besuch im Bademuseum locken die anderen Sehenswürdigkeiten von Zinnpwitz zu einer kleinen Stippvisite ein.

Mehr über die Geschichte von Zinnowitz erfahren

Das Seebad Zinnowitz zählt zu den ältesten auf der Ferieninsel Usedom und fand bereits im Jahre 1309 in einer Urkunde Erwähnung. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde dann mit dem Badebetrieb in dem beschaulichen Örtchen begonnen. Als der Badebetrieb an der Ostseeküste immer mehr in Mode kam, entwickelte sich auch in Zinnowitz ein mondänes Stadtbild. Davon ist heute noch viel zu spüren, denn gerade der alte Stadtkern weist noch die typische Bäderarchitektur des Jugendstils auf. Zu den Highlights in Zinnowitz zählen:

  • Seebrücke: Dies ist nicht nur eine normale Seebrücke, sondern eine Attraktion für sich. Wer möchte, kann mit einer speziellen Tauchgondel in die Tiefen der Ostsee tauchen und völlig neue Einblicke erhalten. Es gibt aber auch viele Angebote an der Oberfläche, beispielsweise Bootsausflüge auf der Ostsee, ausgehend von der Seebrücke.
  • Bernsteintherme: Eine der modernsten und größten Bade- und Wellnessanstalten der Ostseeinsel. Besucher können sich im Thermalbad ausruhen, in der Sauna relaxen oder die orientalischen Bäder aufsuchen.
  • Ostseebühne: Eine der wichtigsten, kulturellen Stätten auf der Insel, die ganzjährig ein interessantes, abwechslungsreiches Programm zu bieten hat. Seit dem Jahr 1997 finden genau hier die beliebten Vineta-Festspiele statt.

Auch klimatisch gesehen ist Zinnowitz besonders. Hier scheint die Sonne über 1.900 Stunden im Jahr, mehr als in anderen Bereichen des Landes.

Frischer Fisch und gutbürgerliche Küche – auch kulinarisch ist Zinnowitz eine Reise wert

Ein Besuch im Bademuseum in Zinnowitz kann nicht nur Einblicke in die Geschichte erlauben, sondern auch den Appetit anregen. Das Seebad verfügt über eine vielfältig aufgestellte, gastronomische Szene, die einige kulinarische Höhepunkte zu bieten hat:

Museums-Café im Hotel Preußenhof: Hier kann man regionale Gerichte und hausgemachte, süße Versuchungen genießen. Die Ausstattung des Cafés stellt eine Hommage an die früheren Glanzzeiten von Zinnowitz dar.

  • Gaststätte Libelle: Bereits von außen ist dieses Restaurant in der Nähe der Dünen ein echter Blickfang. Im Inneren des vermeintlichen „Schiffes“ werden exzellente Fischgerichte angeboten, die mit viel Raffinesse zubereitet worden sind.
  • Oase am Meer: Wie der Name bereits erahnen lässt, befindet sich dieses Restaurant direkt am Meer. Auf der Speisekarte stehen Fleisch- und Fischgerichte sowie diverse Pastavariationen. Bei schönem Wetter können die Gerichte auch auf der großen Terrasse genossen werden.

All diese kulinarischen Highlights lassen sich problemlos vom Bademuseum aus erreichen. Auf diese Weise kann der Ausflug nach Zinnowitz auch auf geschmacklicher Ebene vollendet werden.

Weitere interessante Artikel: