Ostermarkt auf dem Alexanderplatz – frühlingshafte Grüße aus der Hauptstadt

Jedes Jahr findet auf dem Berliner Alexanderplatz ein großer Ostermarkt statt, der schon Ende März ein bisschen Frühlingsflair in die Hauptstadt bringt. Vom 27. März bis 12. April kann man dieses Jahr den Ostermarkt besuchen und sich die einzelnen Verkaufsstände anschauen. Zu den Highlights des Marktes zählen:

  • Große, bunt geschmückte Osterbäume
  • Ostereierhaus: Hier kann man mehr als 6.000 Ostereier bewundern, die mit viel Aufwand umhäkelt worden sind. Es handelt sich um eine der größten Sammlungen von Häkeleiern, die es auf der Welt gibt.
  • Handwerkerhütten: Passend zum jeweiligen Handwerk gibt es hier interessante Schauvorführungen, bei denen Besucher mehr über die einzelnen Fertigungsschritte erfahren kann.
  • Großer Streichelzoo: Hier haben die kleinen Gäste die Möglichkeit, „echte“ Osterhasen zu streicheln.

Der traditionelle Ostermarkt auf dem Alexanderplatz hat seinen Besuchern aber noch mehr Überraschungen und Highlights zu bieten.

Kulinarische Genüsse aus aller Welt erwarten die Besucher auf dem Ostermarkt auf dem Alexanderplatz

Auf dem Ostermarkt dreht sich natürlich nicht alles um bunte Eier und den Osterhasen. Auch der kulinarische Aspekt kommt nicht zu kurz und es gibt jede Menge Stände, an denen regionale und internationale Köstlichkeiten angeboten werden. Beliebt sind beispielsweise die verschiedenen Weinstände, an denen erlesene Tropfen aus deutschen Weinbaugebieten gekostet werden können. Es gibt sogar einen großen Biergarten, der gerade bei frühlingshaften Temperaturen ein beliebter Anlaufpunkt ist. Auch selbstgebackene Köstlichkeiten werden an diversen Ständen angeboten. Umrahmt wird das kulinarische Erlebnis von einem abwechslungsreichen, musikalischen Programm. Rund um den Alexanderplatz gibt es diverse Musikbühnen, auf denen natürlich nicht nur österliche Klänge ertönen. Auch Rock, Pop oder Klassik stehen hier auf dem Programm.

Zu Ostern kann man einiges in der Hauptstadt erleben

Neben dem Ostermarkt auf dem Alexanderplatz gibt es noch andere Highlights im österlich geprägten Veranstaltungskalender. Wer den Ostermarkt am Alex besucht, kann auch andere Highlights in Berlin erleben. Dazu zählen beispielsweise:

  • Ostermarkt im Museumsdorf Düppel: Dieser interessante Ostermarkt findet immer am Osterwochenende statt und bietet Besuchern die Möglichkeit, sich Ostereier aus aller Welt anzuschauen. Begehrt ist die Anmalstube für Kinder, in der selber bunte Kunstwerke hergestellt werden können.
  • Ostermarkt am Breitscheidplatz: Dieser Markt findet im Stadtteil Charlottenburg statt und gilt als einer der romantischsten Märkte zur Osterzeit. Ein besonderer Höhepunkt ist der Auftritt des Osterhasen Mr. Bunny, der nicht nur an die kleinen Gäste bunte Eier verschenkt.
  • Kunsthandwerklicher Ostermarkt in der Zitadelle Spandau: Über 120 Aussteller präsentieren traditionelles Kunsthandwerk in historischem Ambiente.

Ein echter Höhepunkt des österlichen Veranstaltungskalenders ist das Oster-Ritterfest, das ebenfalls in der Zitadelle stattfindet, direkt im Anschluss an den kunsthandwerklichen Markt. Der Rittermarkt findet immer Anfang April statt und dann tummeln sich Gaukler, Händler oder Minnesänger im Innenhof. Auch rund um Berlin finden viele schöne Märkte statt, wie etwa:

  • Osterfest in Berlin Marzahn-Hellersdorf: Dieses Osterfest in Hellersdorf ist auch gleichzeitig mit einer großen Kirmes verbunden.
  • Britzer Baumblüte: Auf dem großen Festareal Parchimer Allee wird jedes Jahr Anfang April der Frühling gefeiert. Neben Fahrgeschäften, Essensständen und einem musikalischen Rahmenprogramm locken besonders die vielen blühenden Bäume Besucher aus allen Teilen der Region an.

Weitere interessante Artikel: