Porto Cervo auf Sardinien – Luxuriöse Yachten unter italienischer Sonne

Gerade zur Hauptsaison, also in den Sommermonaten, ist der sardinische Hafen Porto Cervo Anlaufpunkt für exklusive Yachten. Porto Cervo ist der Vorzeigehafen an der Costa Smeralda und bietet zudem noch wunderschöne, weiße Strände, die zum Baden geradezu einladen. Der Yachthafen liegt im gleichnamigen Badeort, genauer gesagt an der nordöstlichen Seite der Insel. Bereits bei der Einfahrt lockt die Aussicht auf den romantisch anmutenden Leuchtturm, der sich nur unweit des Hafens erhebt. Hafen und Badeort blicken auf eine lange Geschichte zurück, die in den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts ihren Anfang nahm. Zu dieser Zeit wurde Porto Cervo von Karim Aga Khan IV. in Auftrag gegeben. Von Anfang zog es den internationalen Jetset nach Porto Cervo und das hat sich bis heute nicht geändert. Die wichtigsten Merkmale auf einen Blick:

  • einer der modernsten, italienischen Yachthäfen
  • mehr als 700 Anlegestellen für kleine Booten, luxuriöse Yachten oder mittlere Segelboote
  • alle Anlegestellen verfügen über ein Frischwasser- und Stromanschluss

Durch die ideale Lage des Hafens lässt sich auch das Zentrum von Porto Cervo zu Fuß gut erreichen und erkunden.

Porto Cervo – Mehr über das sardinische Lebensgefühl erfahren

Porto Cervo kann zwar kein richtig altes, historisches Erbe aufweisen, zeigt dafür aber mehr vom sardinischen Lebensstil. Gerade der Ortskern besteht fast ausschließlich aus Bauwerken, die streng nach sardinischen Traditionen gestaltet worden sind. Dazwischen lassen sich aber auch viele moderne Einflüsse erkennen, was den besonderen Reiz von Porto Cervo ausmacht. Interessante Sehenswürdigkeiten sind etwa:

  • Piazetta: Dies ist die Einkaufsstraße von Porto Cervo und sozusagen der Prachtboulevard. In den Sommermonaten ist es hier durchaus üblich, den einen oder anderen Prominenten zu treffen. Zahlreiche Edelboutiquen laden zu einem kleinen Einkaufsbummel ein.
  • Kirche von Stella Maria: Diese weiße, wunderschöne Kirche überragt in weiten Teilen den Yachthafen und gilt als Wahrzeichen des Ortes. Die Kirche wurde erst in der letzten Hälfte des 20. Jahrhunderts erbaut, aber im Inneren sind viele Artefakte aus vorherigen Jahrhunderten zu bewundern.

Porto Cervo ist auch für Golfer ein beliebtes Ausflugsziel, denn hier befindet sich der Pevero Golf Club. Etwas außerhalb des Zentrums liegt der Golfplatz eingebettet in eine idyllische Landschaft und während eines Spiels auf dem Green kann man noch den Ausblick genießen.

Eine exklusive Gastronomie-Szene erwartet die Besucher

Porto Cervo als Ziel des internationalen Jet-Sets ist reich an gastronomischen Angeboten, die nicht alleine auf die sardinische Küche ausgerichtet sind. Gerade Fischgerichte finden sich vermehrt auf den Speisekarten, was natürlich durch die Nähe zum Meer bedingt ist. Empfehlenswerte Restaurants in Porto Cervo sind beispielsweise:

Il Pescatore: Eines der besten Fischrestaurants der Insel, das in traumhaft idyllischer Lage i der romantischen Bucht von Porto Cervo liegt. Die exzellenten Gerichte können auch auf der großen Terrasse eingenommen werden, mit direktem Blick auf den Ozean.

  • Churrascaria Esmeralda: Ein echter Geheimtipp für exzellente, brasilianische Küche sowie selbstgemachte Desserts mitten im Herzen der Hafenstadt. Die Ausstattung versprüht ländlichen Charme und lädt zum Verweilen ein.

Eine Reise nach Porto Cervo kann kulinarisch und kulturell gesehen zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Weitere interessante Artikel: