Big Ben in London

Interessante Fakten rund um das  Wahrzeichen der Stadt

Eigentlich heißt das Wahrzeichen der englischen Hauptstadt Elizabeth Tower, vormals Clock Tower, und ist Teil des Palace of Westminster. Doch kaum einer kennt den 96 Meter hohen Turm in Central London unter diesem Namen. Der Spitzname Big Ben ist geläufiger, wobei er eigentlich nur die größte Glocke des Uhrenturms namentlich bezeichnet. 13,5 Tonnen wiegt die größte und schwerste Glocke, die auf eine bewegte Geschichte zurückblicken kann. Und diese beginnt bereits vor dem ersten Glockenschlag. Als die Glocke das erste Mal in Betrieb genommen werden sollte, riss die Glockenaufhängung. Auch der zweite Versuch war nicht von Erfolg gekrönt, denn bereits nach kurzer Betriebsphase zeigten sich erste Risse in der Glocke, verursacht durch den viel zu großen Klöppel. Dieser wurde dann umgehend gegen einen kleineren ausgetauscht.

Viele Legenden ranken sich um den Namen der Glocke

Big Ben, wo kommt dieser Name eigentlich her? In diesem Bereich gibt es mehrere Theorien, von denen noch keine ausreichend belegt werden konnte. Fakt ist, dass es lange Zeit viele Diskussionen darüber gab, wie die Glocke denn nun heißen sollte. Angeblich war es dann Sir Benjamin Hall, Mitglied der englischen Regierung, der durch seinen Ausspruch, „Warum nennen wir sie nicht einfach Big Ben?“, den Ausschlag für den heutigen Namen gab. In jedem Fall ist das Glockenspiel des Turms, das jede Viertelstunde gehört werden kann, beeindruckend und lässt sich noch in mehreren Kilometern Entfernung hören.

Alte Penny-Münzen sorgen für die Genauigkeit des Uhrwerks

Wer hätte gedacht, was ein kleiner Penny so alles ausrichten kann? Im Falle von Big Ben sorgt die Münze beispielsweise dafür, dass die Uhrzeit korrekt angezeigt wird. Sollte Big Ben nachgehen, wird ein Penny herausgenommen. Im umgekehrten Fall muss dann nur eine Münze wieder in das Pendel hinein getan werden. Und nun stellt sich noch die Frage, welche Melodie eigentlich zur vollen Stunde im Ansatz zu hören ist? Die Antwort: Eine Arie aus Händels Messias. Das Glockenspiel ist zwar nur eine Hommage an die Arie, aber hat dadurch Weltruhm erlangt. Eine Stippvisite bei Big Ben gehört bei einem Besuch in London einfach dazu.