Karneval der Kulturen in Berlin – ein Fest, das Hunderttausende in seinen Bann zieht

Seit 1996 findet der Karneval der Kulturen in Berlin statt und das immer rund um das Pfingstwochenende. Doch, was war eigentlich der Grundgedanke hinter diesem großen Volksfest? Alles ging damals von der Werkstatt der Kulturen aus und im Mittelpunkt sollte der interkulturelle Austausch zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen gehen. Immerhin gibt es heutzutage viele Nationen, die in Berlin leben und ihre ganz eigene Kultur haben. Und der Karneval der Kulturen sollten diesen Nationen eine Bühne und die Gelegenheit geben, ihre Kultur einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können. Aus einem kleinen Fest hat sich eine große Veranstaltung entwickelt, die ein buntes, abwechslungsreiches Programm zu bieten hat.

An allen Tagen wird kein Eintritt verlangt

Dieses Jahr fand der Karneval der Kulturen, kurz KdK, vom 6. bis 9. Juni statt und Mittelpunkt des Geschehens war wieder der Stadtteil Kreuzberg. Neben zahlreichen Tanzgruppen gab es auch jede Menge Musik, wobei nicht nur bekannte Künstler oder Gruppen auftraten. Der KdK legt Wert auf die Förderung von jungen Talenten und viele Newcomer konnten den Karneval der Kulturen als Sprungbrett für ihre Karriere nutzen. Über vier Tage können Besucher die Veranstaltungen besuchen und ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Denn schließlich steht bei allen Events die Gemeinschaft zwischen den Nationen im Mittelpunkt. Es handelt sich sozusagen um eine friedliche Demonstration mit viel Musik, Tanz und Theater.

Der alljährliche Umzug ist der Höhepunkt des Festes

Immer am Sonntag findet der große Umzug statt, an dem meistens über 80 Gruppen teilnehmen. Die meisten Gruppen kommen dabei aus Berlin, aber es gibt immer auch wieder interessante Gastgruppen, die eingeladen werden. Und die Gruppen können auch gleich noch am Wettbewerb teilnehmen und eine der sieben Auszeichnungen gewinnen. Vergeben werden diese für die schönsten Wagen, die besten Gesamtformationen und und für herausragende Kinder- und Jugendgruppen. Zu den Preisträgern in diesem Jahr gehörten unter anderem Sri Lanka Association e.V., Ghettowhisperers und Charlottes Boogie Stube. Und auch die kleinen Teilnehmer kommen nicht zu kurz und seit etlichen Jahren gehört ein großer Kinderkarneval zum Programm dazu. Nicht nur für Kinder ein Fest für die Augen.